Alternative für WhatsApp. Threema oder Signal?

Alternative für WhatsApp. Threema oder Signal?

Schaust du dich nach einer Alternative für WhatsApp um? Möchtest du deine Daten besser schützen? In diesem Artikel werden alle Vorteile und Nachteile von Signal, Threema, Telegram und WhatsApp aufgelistet. Falls du diesen Beitrag durchgelesen hast, solltest du dir sicher sein, welchen Messenger du in Zukunft nutzen willst. 

Wie werden die Messenger finanziert?

Bei WhatsApp kann man nicht sicher sagen, wie sie Geld verdienen. Man weiß nicht ob die Daten einfach nur an Facebook gehen, oder dann auch noch verkauft werden. Oder genutzt werden um die Werbung von Facebook zu verbessern.

Telegram gibt nicht preis, wie sie sich selbst finanzieren. Es kann sein, dass sie sich durch Investoren oder Datenverkauf ihr Geld verdienen. Dies ist dennoch nicht sicher.

Signal ist eine non-profit organization, dass bedeutet das Signal keinen Profit machen möchte. Signal wird ausschließlich von Spenden finanziert.

Threema finanziert sich selbst mit den Kosten der App. Diese betragen 3,99€. Deswegen ist Threema auch nicht so häufig genutzt, da man Geld zahlen muss um diesen Messenger verwenden zu können. Anders ist es bei Signal und WhatsApp, welche komplett kostenlos sind. 

Welcher Messenger ist am sichersten?

WhatsApp

WhatsApp verschlüsselt alle Chats zwischen zwei Personen mit der Ende-zu-Ende Verschlüsselung. Aber nicht Gruppenchats. Dies ist natürlich ein großer Nachteil, da sozusagen kein Gruppenchat sicher ist. Man sollte also keine privaten Daten in Gruppenchats versenden. Um sich bei WhatsApp anmelden zu können muss man seine Telefonnummer angeben. Außerdem ist WhatsApp nicht Open-Source und man kann somit nicht sehen was genau bei WhatsApp passiert.

Telegram

Telegram wird zwar als sicher gehalten, dies ist dennoch nicht der Fall. Die Chats sind nicht verschlüsselt, und man muss jeden Chat einzeln verschlüsseln. Bei manchen ist selbst dies nicht möglich. Außerdem verschlüsseln die meisten ihre Chats bei Telegram nicht extra und somit fällt die Verschlüsselung für Telegram komplett weg und alle Nachrichten können von Dritten ausgelesen werden. Zudem werden alle Nachrichten auf den Servern von Telegram gespeichert. Telegram hat zwar einen kleinen Teil Open-Source, aber das meiste ist eben nicht. Dadurch kann man nicht nachverfolgen, was alles in dem Messenger mit den Daten passiert.

Signal

Signal nutzt in Einzel- sowie in Gruppenchats eine Ende-zu-Ende Verschlüsselung. Die Anrufe werden auch verschlüsselt. Somit kann Signal selbst keine Nachrichten ansehen oder Anrufe abhören. Signal ist Open-Source und somit ist der Quelltext von jedem einsehbar. Bei der Anmeldung muss man dennoch auch seine Telefonnummer angeben.

Threema

Threema verschlüsselt mit der Ende-zu-Ende Verschlüsselung jeden Chat und jeden Anruf und schützt somit perfekt alle Daten der Nutzer. Threema ist wie Signal Open-Source und zeigt somit den kompletten Quelltext. Bei der Anmeldung benötigt man keine Telefonnummer, denn man erhält eine einzigartige Threema ID. 

Welcher Messenger bietet die meisten Funktionen?

WhatsApp bietet verschieden Sticker und auch die Funktion GIFs zu verschicken. Man hat eine Story-Funktion in welcher man zum Beispiel Bilder posten kann und diese dann für 24 Stunden für deine Kontakte sichtbar bleiben. Um dies machen zu können, muss man aber den Zugriff auf seine Kontakt ermöglichen. Man kann außerdem Audio- und Videoanrufe tätigen. In Gruppenchats können bis zu 256 Mitglieder sein. Zudem bietet WhatsApp noch mehrere Chathintergründe, welche in Bilder und Farben aufgeteilt sind. Die Webversion von WhatsApp ist erreichbar unter web.whatsapp.com.

Telegram bietet bei der Sicherheit eigentlich keinen guten Start, aber dafür haben sie einen riesigen Umfang an Funktionen. In fast jedem Update, werden neue Funktionen veröffentlicht. Eine sehr bekannte Funktion, sind zum Beispiel die Kanäle. In denen können mehr als 100.000 Menschen teilnehmen. Die Admins des Kanals können dann auch immer wieder Neuigkeiten veröffentlichen oder mit den Teilnehmern chatten. Auch Telegram verfügt über ein Webversion, welche unter https://web.telegram.org/ erreichbar ist.

Signal bietet überschaulich viele Sticker. Gruppenchats sind auch vorhanden, da ist nicht bekannt wie viele beitreten können. Man kann außerdem mit jedem Audio- und Videoanrufe tätigen. Um mit Signal Nachrichten von dem Pc zu versenden, kann man sich auf der Website Signal für Windows oder macOS herunterladen. Diese Seite ist unter https://signal.org/de/download/ erreichbar.

Threema hat ein sehr einfaches Design und hat eher wenig Funktionen. Gruppenchats können erstellt werden und Audioanrufe können getätigt werden.  Die Webversion ist unter web.threema.ch erreichbar.

Fazit

WhatsApp bietet zwar mehrere interessante Features, hängt aber bei dem Punkt Sicherheit und Datenschutz deutlich hinterher. Vor allem weiß niemand, was genau mit den eigenen Daten passiert. Außerdem sind die Gruppenchats nicht verschlüsselt und somit auch nicht sicher.

Telegram hat zwar einen riesigen Umfang an Funktionen, was dann aber doch nicht so wichtig ist, um mit eine Person zu chatten und sich zum Beispiel zu verabreden. Denn diese Informationen bleiben dann nicht gerade geheim. Wenn man also seine Daten nicht an Dritte weitergeben möchte, sollte man Telegram nicht verwenden und auf Signal oder Threema umsteigen.

Signal ist Open-Source und somit kann jeder sehen was genau mit den Daten passiert. Außerdem wird jeder Chat verschlüsselt und Dritte können die Daten somit nicht auslesen. Zudem ist Signal einen non-profit organization und hat somit nicht das Ziel Profit zu machen. 

Threema verschlüsselt sowie Signal jeden Chat und jeden Anruf. Threema ist auch Open-Source und es wird durch den App-Kauf für 3,99€ finanziert. Außerdem muss man seine Telefonnummer nicht verwenden, um sich anmelden zu können. Da Threema Geld kostet, wird dieser Messenger von den wenigsten verwendet. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.